Mundspreizer für Klinik-Erotik & BDSM kaufen im Fetishclub Onlineshop
1-8 von 8

Mundspreizer für Klinik-Erotik & BDSM

Mit einem Mundspreizer kann der Mund eines Bottoms effektiv am Schließen gehindert werden, ebenso verhindert das Tragen, dass er sich noch artikulieren kann. Anders als bei einem Knebel bliebt der Mundraum dabei zugänglich, was bei BDSM-Sessions für verschiedene Spiele und Arten der Demütigung praktisch genutzt werden kann, denen der Bottom wehrlos ausgeliefert ist. 

Ursprünglich wurden Mundspreizer für die Zahnmedizin entwickelt, um Patienten das Öffnen des Mundes gerade über eine längere Dauer zu erleichtern, was gerade bei Zahnoperationen mit der Zeit anstrengend sein kann. Die verschiedenen Mundsperrer unterscheiden sich nach Sperrmechanismus und Form und werden in der Regel nach ihrem Erfinder benannt, z.B. Mundsperrer nach Jennings oder Whitehead usw.

Bei BDSM-Sessions kann der Mundspreizer vielfältig eingesetzt werden, insbesondere für erzwungenen Oral-Sex, aber auch für Spitting- und – wer's mag – Vomiting-Spiele. Liebhaber von Spermaschlucken und Natursekt usw., die das Ganze mit einer erniedrigenden Position verbinden möchten, finden die Anwendung eines Mundsperrers dabei zusätzlich anregend, denn der Träger wirkt dadurch besonders hilflos.

Im Klinik-Play wird der Mundspreizer auch gern für die Zwangsernährung verwendet, damit der „Patient“ ohne Widerspruch mehr oder weniger angenehm schmeckende Flüssigkeiten oder Breie schlucken muss. 

Mundspreizer im fetishclub Onlineshop

Die Mundspreizer bestehen in der Regel aus zwei Edelstahl-Bügeln, die hinter die Zähne geschoben und dort eingehängt werden, so dass Ober- und Unterkiefer am Zusammenbeißen gehindert werden. Je nach Mundspreizer-Modell kann der Öffnungswinkel dabei in verschieden großen Stufen eingestellt und durch eine Rastung fest fixiert werden. Ergänzend verfügen manche Mundspreizer über ein Lederband, das Nacken festgeschnallt wird und dadurch ein Verrutschen verhindert. 

Einige Mundsperrer sind auch mit einem weiteren Bügel ausgestattet, der die Zunge nach unten drückt, so dass das Schlucken noch stärker erschwert wird. 

Ratschlag zur Sicherheit bei Mundspreizern

Da das längere Spreizen des Mundes anstrengend und ermüdend wird und weitere schmerzhafte Aktionen dazu führen können, dass der Sub den Beißreflex nicht mehr unterdrücken kann, empfehlen wir, Modelle zu verwenden, deren Bügel mit einem Gummiüberzug ausgestattet sind. Dies schont nicht nur die natürlichen Zähne, sondern auch den Zahnersatz, wie z.B. Kronen und Implantate.